Balu

 img_1345

Von Claudia

Wir nehmen Abschied von Balu, der am 21.11.2016 zuhause im Kreise seiner Familie über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Es ist schwer in Wort zu fassen, was du für mich warst.

Mit 10 Wochen bist du bei uns eingezogen und hast alle sofort in deinen Bann gezogen. Die ersten 1 1/2 Jahr warst du ein aufgeweckter, fröhlicher und gesunder Hund. Du lehrtest mich konsequent zu sein und mehr auf deine und meine Körpersprache zu achten. Dann fing deine Krankheit an. Du hast immer alle Untersuchungen und Behandlungen geduldig über dich ergehen lassen. Du hast gekämpft, obwohl wir immer nur die Symptome behandeln konnten, weil keiner fand, was dir fehlte.

Wir fingen mit Dogdance an und hatten unseren Sport gefunden. Da warst du immer voller Freude und Elan dabei. auf dem Hundeplatz warst du ein Vorbild für viele. Du hast alles für mich getan, bist immer und überall mit mir hin.

Für meine Kinder warst du immer ein Freund, Tröster und Zuhörer.

Die letzten drei Wochen waren so schwer – wieder fand bei all den Untersuchungen keiner, was dir fehlte – du hattest keine Muskeln mehr und warst so dünn. Trotz allen menschenmöglichen Versuchen und vielen Gesprächen mit deiner Tierärztin mussten wir dich dann gehen lassen, da keine Therapie mehr angeschlagen hat. Deine ganze Familie kam um sich zu verabschieden und dich auf dem letzten Weg zu begleiten.

Du wirst immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben, da du mich so viel gelehrt hast.

Ich werde dich nie vergessen._mg_7711

In Liebe

Dein Frauchen

P.S.: Ich hoffe, daß du jetzt mit deinen alten und neuen Freunden über die Wiesen rennst und alles fressen kannst, was dir schmeckt. Ich hoffe es geht dir endlich richtig gut.

 

Von Ulrich

Meine liebe Fellnase,

wie sehr schmerzt es sich einzugestehen, daß du nicht mehr da bist.

Du hast mir meine Grenzen aufgezeigt und mich gefordert, soviel habe ich gelernt durch dich.

Du warst mir mein langjähriger Tanzpartner auf so manchem Turnier, egal ob zu „Madness“ von Michael Andrews, Gary Jules, „Ling Ting Tong“ von Buddy Knox, oder auch „It’s a long way to the top“ von AC/DC, allein oder im Quartett – auf der Tanzfläche warst in deinem Element.

Wie werde ich es vermissen, mit dir eine Choreografie aufzubauen, deine letzten Auftritte in Frankfurt erscheinen mir nun so unwirklich, die nächste Choreografie bleibt ungetanzt.

Danke für deine Ruhe und danke für die gemeinsame Zeit, ich vermisse und es tut weh.

Dein Herrchen

Kommentare sind geschlossen